ISI-World Foren-Übersicht

Das Forum für Islandpferdefreunde

Portal  •  Forum  •   Impressum  •  Profil  •  Suchen   •  Registrieren  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login

 Aktiver Muskelaufbau: gute Methoden und Hilfsmittel?

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
island1985




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 28.12.2010
Beiträge: 23


blank.gif

BeitragVerfasst am: 02.01.2011, 16:33    Aktiver Muskelaufbau: gute Methoden und Hilfsmittel? Antworten mit ZitatNach oben

Ein schlecht bemuskelter Rücken hat keine Tragkraft, führt zu Verspannungen und anderen gesundheitlichen Gefahren. Von weiteren Problemen im gesamten Körper mal ganz zu schweigen. Ein gut bemuskelter Rumpf ist daher erstrebenswert.

Was sind eure Methoden beim Reiten und bei der Arbeit vom Boden aus, um die Rückenmuskulatur zu fördern? Welche Erfahrungen habt ihr mit Ergänzungsfutter, das den Muskelaufbau fördern soll?

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Kondór




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 25.08.2007
Beiträge: 1151


germany.gif

BeitragVerfasst am: 02.01.2011, 16:55    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

ich mache am Boden Stangenarbeit, viele Übergänge (Galopp-Schritt, Trab-Halt etc...), generell viel Galopp-Übergänge.
Beim Reiten lasse ich ihn viel "Klettern": Schritt bergauf, wir haben viele lange Hänge, an denen man das sehr gut üben kann.
Zum Aufbau der Rückenmuskulatur gehört für mich auch die der Bauchmuskulatur dazu, deswegen viel (kontrollierte!) Galoppreprisen v/a, auch vom Sattel aus Übergänge. Für den Bauch mache ich auch Übungen für die Längsbiegung, Zirkel, Volten...

In allem, was ich das Pferd machen lasse, strebe ich gleichzeitige Dehnungshaltung an.

Mit Ergänzungsfutter zum Muskelaufbau habe ich keine Erfahrungen.

_________________
...and on the eighth day God said: "Thou shalt not trot!"
And the good horses listened...

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
island1985




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 28.12.2010
Beiträge: 23


blank.gif

BeitragVerfasst am: 02.01.2011, 17:09    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Danke für deine Antwort. Bezogen auf diesen Beitrag stellt sich das mit der Galopparbeit leider etwas schwierig dar. Der Boden ist momentan sehr schrecklich, weswegen ich die Stangen erst mal weg lasse. Grundsätzlich aber ne gute Sache, die ich auch unbedingt wieder einbinden muss.
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Kondór




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 25.08.2007
Beiträge: 1151


germany.gif

BeitragVerfasst am: 02.01.2011, 17:25    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

der Boden ist bei uns auch eher schwer bis nicht passierbar...ich muss sagen, dass ich die meiste Bodenarbeit im Sommer mache. Im Winter beschränke ich mich auf Ausritte im Tiefschnee, Schrittarbeit und, wenn infolge der fehlenden Gymnastizierung alle "einrosten", zum Wohle beider Seiten nur noch lange Spaziergänge.
Bei uns wird nicht geräumt, und es ist einfach unmöglich, hier ohne Platz oder Pen irgendetwas sinnvoll Gymnastizierendes oder gar Aufbauendes zu machen. Winterzeit ist bei uns Erholungs- und Pausenzeit.
Ich habe auch einen Fünfgänger und, wie du in deinem anderen Beitrag auch schon bestätigt hast, durch Bergaufreprisen sehr gute Erfolge erzielt. Außerdem spricht Kondor wirklich sehr schnell auf Übungen der Längsbiegung an. Während unsere anderen Pferde sich mehr durch Über- oder Seitengänge, Schritt verkürzen/verlängern usw. "holen", also gut aufwärmen und gymnastizieren lassen, entspannt Kondor seinen Hals samt Rücken sehr gut nach kurzer, aber sorgfältiger Zirkel- und Voltenarbeit. Er ist bzw. war ein "typischer" Fünfgänger mit sehr schnellem Pass, Problemrücken, viel Gehwillen und flachem Galopp, ähnlich wie dein momentanes Trainingspferd. Vielleicht spricht er darauf auch sehr gut an?

_________________
...and on the eighth day God said: "Thou shalt not trot!"
And the good horses listened...

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Katla






Anmeldungsdatum: 07.04.2008
Beiträge: 2007


blank.gif

BeitragVerfasst am: 02.01.2011, 17:29    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Schrittarbeit an der Hand - SH und KH reichen eigentlich schon. Auf dem Zirkel und ganze Bahn. Schon nach wenigen Tagen kann man die Rückenmuskulatur wachsen sehen, sofern

a) das Pferd noch gesunde Muskeln hat
b) das Pferd auch sonst gesund ist und nicht z. B. unter Stoffwechselerkrankungen leidet
c) die Fütterung mit hochwertigem Grund(Rauh)futter in ausreichender Menge und einem anständigen Mineral gewährleistet ist.

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
henning




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 04.12.2008
Beiträge: 338
Wohnort: Schl.-Holstein


germany.gif

BeitragVerfasst am: 02.01.2011, 17:31    Re: Aktiver Muskelaufbau: gute Methoden und Hilfsmittel? Antworten mit ZitatNach oben

« island1985 » hat folgendes geschrieben:
Welche Erfahrungen habt ihr mit Ergänzungsfutter, das den Muskelaufbau fördern soll?


Geldschneiderei, denn sie führen zur vermehrten Wassereinlagerung in den Muskeln und damit zum vermeintlichen Zuwachs.

Gescheites Grundfutter (vielleicht + http://www.freetrainingsystems.com/produkte/hpb/index.html ), das war's.

Zur Dehnungshaltung und Galopp:
-Dehnungshaltung ist nur bei aktiver Hinterhand förderlich.
- Den Galopp dann weglassen, wenn das Pferd nicht genügend guten Galopp hat.

Und zuletzt: Natürlich muß die Ausrüstung - auch beim Reiten selbst - gut passen.

Henning

_________________
www.gimsteinn-online.de

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen




Top-Pferde-Versicherungen zum Sparpreis!
www.isi-aktuell.de